Biber & Butzemann

menu

Heute stelle ich euch im Rahmen der Blogger-Aktion #backlistlesen zwei spannende Superhelden-Bücher für Kinder zwischen 8 und 11 vor, die schon vor mindestens zwei Jahren erschienen sind. 

(Unbez. Werbung)

Kid Normal: So sehen Helden aus!

Der elfjährige Murph Cooper ist ein ganz normaler Junge. Zusammen mit seinem älteren Bruder Andy und seiner Mutter zieht er seit vier Jahren regelmäßig um. Kaum hat Murph sich eingelebt und neue Freunde gefunden, wird seine Mutter wieder an einen anderen Arbeitsort versetzt. Angekommen in ihrem neuen Wohnort, sind sie nun erneut auf der Suche nach einer Schule.

Im Gegensatz zu Andy, der schon die Zusage für das örtliche College erhalten hat, will keine Schule Murph aufnehmen, da alle total überfüllt sind. Doch auf der Rückkehr vom Einkaufen entdeckt Murphs Mutter ein abgelegenes Schulgebäude. Voller Tatendrang erzählt sie dem Schulleiter Mr. Souperman, dass Murph ein ganz außergewöhnlicher Junge ist. Nach kurzem Zögern willigt der Schulleiter ein und nimmt Murph aufgrund eines Missverständnisses auf.

Schon die erste Unterrichtsstunde läuft allerdings anders ab, als Murph erwartet hat. Es stellt sich heraus, dass er auf einer Geheimschule für Superhelden gelandet ist. Alle Schüler besitzen ganz spezielle Fähigkeiten. Murph hingegen ist ganz normal, was die anderen natürlich schnell herausfinden. Er bekommt den Spitznamen Kid Normal, findet aber trotz aller Schwierigkeiten Freunde, die zu ihm halten.

Dann will Superschurke Nektar die Stadt unter seine Kontrolle bringen und ist dazu auf der Suche nach einer Armee, die er unterwerfen kann. Murph und seine Freunde werden trotz fehlender und mangelhafter Fähigkeiten zu den größten Superhelden und stellen sich im Kampf mit Nektar ihren Ängsten. Nach 320 Seiten toll illustriertem Lesespaß ist klar: Jeder kann ein Superheld sein, wenn er sich Problemen stellt, mutig ist und an sich glaubt.

“Kid Normal: So sehen Helden aus“ von Greg James und Chris Smith ist für 15,00 Euro im Hardcover im Arena Verlag erschienen und sich mit seinem flüssigen, lockeren und verständlichen Schreibstil. Die aberwitzigsten und sehr unterschiedlichsten Charaktere, die außergewöhnlichsten Orte, die spannenden Momente und versteckten Weisheiten lassen nicht nur die Herzen von Superhelden-Fans höherschlagen.

Inzwischen sind übrigens zwei weitere Bände über Murph und seine Superhelden-Freunde erschienen.

 

Power Ninjas: Der Clan des Skorpions

Die „Teenage Mutant Ninja Turtles“ waren gestern, heute rettet der „Clan des Skorpions“ die Menschheit: vier mutige Ninja-Erdmännchen namens Tim Tigerkralle, Herbie Hammerschlag, Donnie Drachenfaust und Jack Kobrakiller sowie ihr weiser Großmeister Einauge.

Die weiße Tigerdame Ming wurde aus dem Zoo entführt. Doch von wem? Für die vier Ninja-Kämpfer liegt es klar auf der Pfote: Es muss ihr Erzfeind, der Meister der Spiele, gewesen sein! Dieser hat nur ein Ziel: Er will die Weltherrschaft an sich reißen und dazu ist ihm jedes Mittel recht. Dafür will er das Gebrüll der Macht von Tigerdame Ming nutzen. Sie ist die Einzige auf der Welt, die diese geheime Fähigkeit beherrscht.

Doch warum ist das Gebrüll der Macht so besonders und wie will der Clan des Skorpions die Menschheit davor retten? Zu allem Übel hat der Meister der Spiele auch noch zwei Handlanger namens Zeter und Mordio und diese sind nicht die Einzigen, die den vier pelzigen Ninjas dabei im Weg stehen, die Welt zu retten ...

„Power Ninjas, Band 1: Der Clan des Skorpions“ von Gareth P. Jones ist ein tolles Abenteuer mit 128 Seiten Ninjas, Kämpfe, Waffen, Spannung, Freundschaft, witzige schwarz-weiß Zeichnungen und coole Sprüche. Das Buch war der Auftakt für eine achtbändige Reihe, die der Verlag leider vollständig schon wieder aus dem Programm genommen hat. Ihr bekommt die Bücher aber günstig im Modernen Antiquariat oder gebraucht.

 

 

Unsere Partner: