Biber & Butzemann

menu

(Werbung) Kinder sind eine Investition fürs Leben. Natürlich ist das, was man zurückbekommt, unbezahlbar, aber sie kosten auch eine Menge Geld. Darum versuche ich, Kleidung und Ausstattung immer vorausschauend zu kaufen. Hier fünf Tipps:

  • Ich kaufe sehr gern auf Kinderflohmärkten, die im zeitigen Frühjahr und im Frühherbst oft in Kitas und Schulen angeboten werden. Das ist günstig und nachhaltig. Ich schaue darum nicht nur nach Sachen in den aktuell benötigten Größen, sondern auch immer ein, zwei Nummern größer.

 

© Biber & Butzemann

  • Das Saisonende nutze ich, um fürs nächste Jahr vorzusorgen. Offiziell gibt es zwar keinen Sommerschlussverkauf mehr, inoffiziell bekommt man aber derzeit überall Schnäppchen, sowohl im stationären Handel als auch Online. Zum Saisonende kaufe ich auch mal Kinderkleidung, die mir sonst zu teuer ist – mit 50 Prozent Rabatt wird sie bezahlbar.
  • Gleiches gilt auch für Spielzeug und Co. Planschbecken, Laufrad, Bollerwagen, Fahrradhelm, Schwimmhilfe, Strandmuschel, Rollschuhe, Dreirad, Nestschaukel – all das und vieles mehr gibt es jetzt viel günstiger als im Frühjahr. Wenn ihr also die Möglichkeit habt, euch zu bevorraten, könnt ihr eine Menge Geld sparen. Tolle Angebote gibt es derzeit bei Baby Walz. Im Bereich Outdoor-Spielzeug habe ich sogar für meine großen Jungs noch ein paar richtig coole Sachen gefunden. Meine absolute Lieblingsentdeckung ist die nachhaltig produzierte Strandpooldecke.

© Biber & Butzemann

  • Bei günstigen Gelegenheiten kaufe ich auch gern ein paar nette Kleinigkeiten, um einen Vorrat für Kindergeburtstage oder andere Verschenk-Gelegenheiten im Schrank zu haben.
  • Kinderkleidung, die meinen Jungs nicht mehr passt, gebe ich an Freunde weiter, spende sie an Kleiderkammern – oder sorge für die Wiederverwertung durch C&A und H&M. Beide Bekleidungsketten nehmen gebrauchte Kleidung an und recyceln sie. Was nicht mehr tragbar ist, kommt zum Beispiel als Putzlappen, Polsterwolle oder Dämmmaterialien in Autos zum Einsatz.  An C&A kann man Kleidung, Heimtextilien, Schuhe, Accessoires und Kuscheltiere kostenlos via Hermes oder DHL schicken und bekommt als Dankeschön einen 15 %-Rabattgutschein per Mail. H&M nimmt aussortierte Textilien aller Art – sogar einzelne Socken, zerrissene T-Shirts und alte Bettlaken –  direkt im Laden entgegen und belohnt den Spender ebenfalls mit einem 15%-Gutschein auf einen Artikel  pro abgegebener Tüte. Maximal zwei Spendenbeutel auf einmal werden entgegengenommen.  So kannst du mit Nachhaltigkeit gleichzeitig günstiger neue Kleidung kaufen.

Bitte versteht mich nicht falsch, ich empfehle nicht, sinnlos zu konsumieren, nur weil es billig ist. Es geht darum, Dinge, die ohnehin benötigt werden, günstig zu bekommen. Dabei achte ich durchaus auf gute, nachhaltige Qualität.

© Biber & Butzemann

Unsere Partner: